Wenn du eine Maske trägst, um dein wahres Wesen zu verbergen, aus Angst abgelehnt, verleumdet, bewertet oder nicht geliebt zu werden.

Wie frei bist du dann?

Eine Maske kann eine Rolle als Mutter oder Vater, Bruder oder Schwester, Ehemann oder Ehefrau, Kollege oder Kollegin, Freund oder Freundin, Sohn oder Tochter sein. Du hast dir diese Maske nicht böswillig angelegt, sondern sie dienen dir zum Schutz und zur Sicherheit. Du trägst vielleicht nicht nur eine Maske, sondern viele verschiedene, um akzeptiert, angenommen, respektiert oder geliebt zu werden. Du bist so sehr ans Tragen deiner Masken gewöhnt, dass du selber nicht mehr weißt, wer du eigentlich bist.

Wie authentisch bist du dann?

Vielleicht trägt deine Maske ein lächelndes Gesicht, obwohl in deinem inneren ein Sturm tobt. Vielleicht verbirgst du ein Herz, dass sich gefangen fühlt und in dem tiefe Traurigkeit und Einsamkeit die Macht über dich und deine Gefühle gewonnen haben. Durch den Schleier deiner Masken bist du nicht in der Lage wahrhaft Liebe oder Anerkennung zu empfangen, da du alles durch diesen Filter der gedämpften Gefühle wahrnimmst und die Wahrheit über deine Emotionen im verborgenen liegen.

Aber wie fühlst du dann?

Deine wahrhaftigen Gefühle sind blockiert oder du glaubst zu fühlen, weil dir dein Verstand etwas vorgaukelt, weil er es nicht wagt hinter den Schleier der Illusionen zu blicken. Die Illusionen, die du dir selbst erschaffen hast. Du denkst zu fühlen, was du fühlen solltest, aus Angst vor diesem alt bekannten Schmerz des Verlassen seins, des etwas hergeben Müssens, was dir lieb und teuer war. Dieser Schmerz ist zu mächtig und löst unglaubliche Ängste aus, die dir diese treuen Begleiter erschaffen haben und hinter denen du dich so wunderbar verstecken kannst. Deine Masken wiegen schwer und du trägst dich müde an ihnen, doch das ist egal. Der äußere Schein ist gewahrt und was andere denken ist ja nicht unwichtig für dein Seelenheil.

Aber wie wahrhaftig lebst du dann?

Die echten, authentischen Gefühle deines Herzens sind betäubt. Sie liegen hinter dunklen Schatten und hier fällt kein Licht hinein. Du denkst, es hat alles seine Richtigkeit, da du die Erinnerung an dein liebendes, wachendes, beschützendes Herz vergessen hast. Du bist im Glauben, dass sich dein Leben richtig anfühlt und du alles so gemacht hast, wie es andere von dir erwarten. Das Außen spiegelt dir wieder, was in deinem inneren nicht existent ist. Aber diese Wahrheit nimmst du durch den Schleier der Illusion nicht wahr. Du erkennst sie nicht.

Aber wie frei bist du dann?

Du spielst eine Rolle, in die du dich durch deine bisherigen Entscheidungen hineinmanövriert hast. Ja, du hast richtig gehört. Du bist für dich verantwortlich und du allein spielst dein Theaterstück täglich weiter. Tagein, tagaus, weil dein Herz ja still ist und schweigt. Vielleicht hast du versäumt zu hinterfragen, ob deine Rolle noch zu dir passt? Vielleicht warst du im Außen zu sehr beschäftigt es allen Recht zu machen. Vielleicht hast du die Sehnsucht mit Hunger verwechselt oder mit dem Trieb deinen Job besonders gut zu machen oder deine Kinder über zu behüten und in allem perfekt zu sein.

Aber wie menschlich bist du dann?

Die innere Leere spürst du nicht mehr. Sie ist gedämpft, du hast sie betäubt mit zu viel an Konsum, zu viel an Genuss oder Drill. Dein Herz verrichtet sein pulsieren ohne lieben, weinen und lachen. Es liegt eingefroren in der Mitte deines Brustkorbes, die keine Mitte mehr sein kann, da dir jegliche Lebensfreude fehlt. Du bist ver-rückt. Du bist deiner Wahrheit entrückt. Du stehst neben dir. Neben dem was du hättest sein können, fühlen können, erreichen und erschaffen können.

Aber wie glücklich bist du dann?

Vielleicht hast du versäumt zu bemerken, dass sich deine Welt für dich weitergedreht hat, dass du dich weiterentwickelt hast und dein Bewusstsein jetzt endlich nach Wahrheit schreit. Wenn du dann hinter die Fassaden deiner Masken und hinter die Illusionen blickst, denen du dich hingegeben hast, entzieht sich dir der Boden unter deinen Füßen und du fällst. Du fällst ohne Sicherheitsnetzt und doppelten Boden, aber alle Masken fallen ebenso mit dir und der Blick für deine dir innewohnende Wahrheit erwacht. Die Illusionen zerschellen am Boden des Meeres deiner ungelebten Emotionen. Du fühlst dein geläutertes, gebrochenes Herz. Du fühlst all die Traurigkeit, weinst ungeweinte Tränen, die dir die Luft zum Atmen genommen haben. Du fühlst die Scham über die Narben und Verletzungen, die dein Herz erlitten hat und du erkennst die Rollen, die nicht mehr zu dir passen wollen. Du erkennst was du wirklich fühlst und willst. Zu lange hast Du die Anerkennung, Wertschätzung und Liebe im Außen gesucht. Zu lange hast du Beziehungen gelebt, die auf Bedürftigkeit, Manipulation oder Abhängigkeit basierten. Aber dies ist jetzt vorbei. Dein Herz ist erwacht. Deine Leidenschaft ist geweckt. Du willst erschaffen, du willst schöpfen aus dem Meer an Möglichkeiten und Inspirationen. Du willst deine Kreativität leben, du willst fühlen, lieben, lachen und weinen und das am liebsten gleichzeitig. Es gibt kein Zurück mehr.

Du willst die Wahrheit sehen!

Der Blick tief in dein Herz schenkt dir eine Erkenntnis. Der Augenblick in den hellsten und wahrhaftigsten Spiegel zeigt dir dein wahres ich, bringt dir einen verlorenen Anteil zu dir zurück. Ohne es zu wissen, ohne es zu wollen hast du dich selbst vermisst. Der Seelenspiegel nimmt dir alle Schatten, lüftet alle Geheimnisse und spült die Trauer, Wut, Ohnmacht, Gefühllosigkeit und Einsamkeit an die Oberfläche. Der Ruf deines Herzens ist jetzt erbarmungslos, du quillst über, schäumst, weinst, zerreißt, hungerst nach Liebe, dürstest nach Nähe und Geborgenheit. All das hast du dir selbst nicht gegönnt, du hast es dir selbst vorenthalten, weil du dich so wie du wirklich bist, nicht annehmen konntest.

Aber wie sehr liebst du dich dann?

Der Spiegel der Masken zeigt dir erst jetzt, nach vielen Jahren der Sehnsucht und Hilflosigkeit, was wirklich in dir steckt. Er zeigt dir schonungslos die wahre Gestalt der Masken, die so lange deine Freunde und Begleiter waren. Du lässt sie fallen, lässt los und erkennst endlich, wie liebenswert du wirklich bist.

Die Liebe erkennt sich selbst.

Du hast ein liebendes, feinfühliges, klares, wahrheitsliebendes, lebensfrohes Herz, das unglaublich kraftvoll ist, eben weil es Gefühle zeigen und leben kann. Es hat jetzt begonnen wieder zu singen, also lausche und höre zu, was es dir zu sagen hat. Fühle, was es dich lehren möchte. Zerstöre die Klagemauer der Negativität und sei bereit in deiner Herzenskraft zu leben.

Die Freiheit ist nur eine Entscheidung entfernt.

Liebe und atme die frische Luft, die in deine Lungen strömt und strecke deine Nase in den Wind, weil Masken nun Vergangenheit sind.

Kontakt

Schreib mir!

5 + 15 =