Hallo ihr Lieben,

ich hatte das Bedürfnis euch in dieser schwierigen Zeit ein paar „Herzensworte“ von mir mit auf den Weg zu geben.

Wobei sich das DU nicht auf jemanden von euch persönlich bezieht, sondern allgemein gesprochen ist.

Die Welt verändert und entwickelt sich ständig.

Das was zunächst als Krise wahrgenommen wird, kann eine große Chance für die Zukunft sein.

Eine Chance ist ein Tor zu neuen Möglichkeiten.

Es ist an der Zeit die Wahlen, die man bisher in seinem Leben getroffen hat, neu zu überdenken.

Es ist jetzt die richtige Zeit, zurückzublicken und zu schauen, was wir als Menschheit falsch gemacht haben.

Es ist Zeit, persönlich bei sich selbst genau hinzuschauen, was man hätte besser oder anders machen können.

Jetzt gerade öffnet sich eine neue Tür, um aus Fehlern zu lernen, um sich mit seiner Vergangenheit auszusöhnen, um sich klar zu werden, was man in der Zukunft für sich annehmen kann, was nicht mehr dienlich ist und was man für sich und sein Leben, sein Land oder seinen Job verbessern möchte.

Auch du entwickelst und veränderst dich ständig.

Du verwendest so viel Energie und Arbeit, um dir die Bestätigung, also bei anderen Menschen zu holen, dass du dabei vergisst, dir selbst für deine Bemühungen und deine Leistung die nötige Anerkennung zu geben.

Wenn du dich selbst loben würdest für das, was du bisher erreicht und geleistet hast, wenn du mit gesundem Stolz und erhobenen Hauptes dein zukünftiges Leben bestreiten würdest, dann könntest du den Kampf, die Sehnsucht nach Anerkennung und die Suche nach Liebe einfach loslassen.

Der Kampf, der in unseren Herzen tobt ist das, was die Welt uns gerade spiegelt. Lass die Schuldgefühle los, lass die Scham und die Angst los und löse dich von dieser Starre. Lass dein Inneres wieder weich werden und fühle dich frei und leicht.

Der ständige Kampf gegen uns selbst, die Angst nicht gemocht, gesehen oder anerkannt zu werden schnürt uns die Luft zum Atmen ein.

Wir laufen mit geschundenem, verwundetem Herzen durch die Welt, mit Bandagen und Mullbinden umwickelt, verstecken wir es, damit andere unseren Schmerz nicht erkennen.

Ein Schmerz, der uns die Luft zum tiefen durchatmen nimmt.

Wir verstecken unser wahres Fühlen hinter Masken und Rollen, wir grinsen wie Clowns oder sind zu Eis erstarrt und zeigen keinerlei Gefühlsregung.

Manche sind gegen einfach alles und sagen immer NEIN, um nicht JA zu sich selbst zu sagen.

Unsere Herzen sind verletzt und zugeschnürt und das seit vielen Generationen.

Wir nehmen uns selbst die Luft zum Atmen, indem wir unser wahres Wesen und unser Fühlen in Kellern der Angst und Schatten verbannt haben.

Es wird jetzt Zeit aufzuwachen, um uns gegenseitig das Licht der inneren Wahrheit weiterzugeben.

Es ist Zeit die Schubladen der schmerzhaften Erfahrungen zu öffnen und sich seine Emotionen anzusehen, um zu erkennen, wer wir wirklich sind.

Begrüßen wir uns in unseren Kellern der Angst und reichen uns zärtlich die Hände, dann können wir uns gegenseitig die verwundeten Herzen offen legen.

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir erkennen, dass es so nicht weitergehen kann.

Die alten Muster und Glaubenssätze tragen nicht mehr. Wir stehen bodenlos im Nebel der Angst und wissen nicht, was auf uns zukommt.

Aber das brauchen wir auch nicht.

Nur im Vertrauen an unsere vereinten Kräfte können wir Krisen meistern und überstehen.

Nur wenn wir anderen unsere Ängste mitteilen und unser Herz für die neuen Möglichkeiten öffnen, können wir gemeinsam wachsen und uns trösten.

Nur wenn wir die Bandagen um die Herzen unserer Gegenüber vorsichtig abstreifen und die Wunden und Narben mit Küssen des Verstehens bedecken, dann kann Heilung geschehen und wir bekommen wieder Luft zum Atmen.

Wir hauchen einander den Atem des Lebens ein und es kann etwas ganz Neues entstehen.

Atmet die frische Luft, die in eure Lungen strömt.

Lasst den Atem der Zuwendung und Aufmerksamkeit füreinander euren Körper erfüllen, damit er sich zu seiner ganzen Größe aufrichten kann.

Legt die alten Gefühle der Sehnsucht, des Hungers und Durstes nach Anerkennung ab und vertraut eurem neuen Lebensgefühl.

Es ist alles da, es ist alles in euch, was es braucht diese Krise zu verwandeln.

Neue Möglichkeiten kommen nicht auf einem Schimmel daher, sondern meistens in Form von Schmerz und Leid.

Aber all das löst sich auf, wenn ihr ein neues Konzept wählt, wenn ihr eine neue Entscheidung trefft.

Wenn ihr euch in eurem Gegenüber erkennt, euch spiegelt und seht, was wirklich im Herzen des anderen vor sich geht, erkennt ihr dass ihr nicht alleine seid.

Ihr wachst gemeinsam über euch hinaus, stärkt euch gegenseitig den Rücken. Gemeinsam mit vereinten Kräften gibt es einen Weg der Zukunft angstfrei zu begegnen.

Öffnet eure Herzen für die Magie des Miteinander.

Auch wenn wir zurzeit Abstand halten, so sind wir doch im Inneren miteinander verbunden.

Worte verbinden, schreibt eure Worte aufs Papier, schreibt eure Geschichte und formt daraus Bücher, die es bisher noch nicht gegeben hat.

Öffnet euch für die Magie des Schreibens.

Alles Liebe für euch und bleibt gesund.

Nicole

Kontakt

Schreib mir!

9 + 11 =